Six Sigma - praxisnah effizient innovativ

Six Sigma Excellence gesucht.

Der European Six Sigma Club Deutschland e.V. (ESSC-D) prämiert jährlich die besten Arbeiten und Leistungen im Bereich der Six Sigma Methodik. Der Deutsche Six Sigma Preis ist eine Anerkennung für Projektleiter und deren Teams, die die Six Sigma Methodik in exzellenter Weise angewandt und/oder weiterentwickelt haben.



1. Kategorien

Kategorie 1: "Wissenschaftliche Arbeit"

Die besten wissenschaftlichen Arbeiten zur Weiterentwicklung und Anwendung der Six-Sigma-Methodik werden durch den European Six Sigma Club Deutschland e.V. (ESSC-D) jährlich ausgezeichnet. Neue Vorgehensweisen und Ideen, die in Studien-, Bachelor- oder Masterarbeiten untersucht und dargestellt werden, sollen prämiert und einem breiten Kreis von Interessenten zugänglich gemacht werden.

Kategorie 2: "Praxis"

Hier wird die beste praktische Anwendung der Six-Sigma-Methodik ausgezeichnet. Die Projekte aus Wirtschaft und Verwaltung zeigen Six Sigma Excellence.


2. Preise

Die Preisverleihung erfolgt im Dezember.

Kategorie 1: "Wissenschaftliche Arbeit"

Deutscher Six Sigma Preis in Gold: 500€
Deutscher Six Sigma Preis in Silber: 300€
Deutscher Six Sigma Preis in Bronze: 200€

Kategorie 2: "Praxis"

Deutscher Six Sigma Preis Praxis: 500€

Alle Preisträger werden darüber hinaus eingeladen, an der Fachkonferenz des ESSC-D im März des Folgejahres teilzunehmen. Für den Six Sigma Preis Praxis sind zusätzlich Team-Mitglieder zu der Veranstaltung eingeladen.

Die Preisträger des Deutschen Six Sigma Preis Praxis und des Deutschen Six Sigma Preises in Gold stellen Ihre Arbeiten im Rahmen der Fachkonferenz vor. Die feierliche Übergabe der Pokale und Urkunden erfolgt während der Abendveranstaltung der Konferenz.


3. Teilnahmebedingungen

Eingereicht werden können Arbeiten und Projekte, die in den letzten 24 Monaten fertig gestellt wurden. Die Arbeiten/Projekte sollten sich in eine der sechs Kategorien einteilen lassen.

  1. Weiterentwicklung der Six Sigma Methode/Werkzeuge.
  2. Anwendung von Six Sigma in neuen Bereichen.
  3. Integration von Six Sigma mit anderen Methoden.
  4. Vorbildliche Verbesserung eines Prozesses mit Six Sigma.
  5. Bewältigung von Herausforderungen bzgl. der Einführung oder Nachhaltigkeit von Six Sigma.
  6. Herausragender Einsatz von Design for Six Sigma zur Generierung von neuen Produkten oder Prozessen.

4. Einreichungsmodalitäten

Für die Bewerbung wird nur ein Dokument eingereicht, das folgende Informationen erhalten muss:

  • Kurze Information zum Projektleiter inkl. erworbener Six-Sigma-Kenntnisse, Hochschule bzw. Unternehmen.
  • Projektbericht inklusive Projektauftrag (für Kategorie "Praxis").
  • Wissenschaftliche Arbeit inklusive Aufgabenstellung (für Kategorie "Wissenschaftliche Arbeit").

Weitere Hinweise:

  • Es wird empfohlen, den Umfang des Dokuments auf etwa 50 Seiten zu begrenzen.
  • Zur Beurteilung der Arbeiten wird ausschließlich das eingereichte Dokument herangezogen. Nachreichungen sind nicht möglich.
  • Sperrvermerke werden selbstverständlich berücksichtigt und vertraulich behandelt.
  • Die Einreichung kann ganzjährig erfolgen.
  • Für das jeweilige Jahr endet die Annahme am 31.08. des Jahres.
  • Für die Einreichung füllen Sie zunächst das Einreichungsformular aus und senden die erforderlichen Unterlagen nach dem Erhalt einer Bestätigungsmail an die dort angegebene E-Mail-Adresse.
  • Weitere Rückfragen bitte ebenfalls über das Einreichungsformular oder die erhaltene E-Mail-Adresse.

5. Jury und Kriterien

Die Bewertung der Arbeiten erfolgt durch eine unabhängige Jury aus Six Sigma Experten mit langjähriger Praxiserfahrung.

Für die Bewertung werden in erster Linie folgende Kriterien detailliert beachtet:

  1. Werkzeuganwendung
  2. Kreativität
  3. Kundenfokus
  4. Qualitätsfokus

Deutscher Six Sigma Preis 2019

Modalitäten der Einreichung

Eingereicht wird die Arbeit inklusive der Aufgabenbeschreibung und des Notenzettels in elektronischer Form.
Für die Einreichung füllen Sie zunächst das Kontaktformular aus und senden uns die erforderlichen Unterlagen nach dem Erhalt einer Bestätigungsmail zu.

Info-Flyer zum deutschen Six Sigma Preis

Einreichungsformular:

Anrede:
Vorname:
Name:
Adresse:
Hochschule:
eMail*:
Telefon:
Thema der Arbeit:
Nachricht:

Ich bewerbe mich für den Deutschen Six Sigma Preis für den:



Bei meiner Arbeit handelt es sich um:


 
Institution:
Thema der Arbeit: 

Datenschutzhinweis:

Sofern Sie die im Kontaktformular eingegebenen Daten durch Drücken auf den „Abschicken“-Button an uns übersenden, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Ihre Angaben für die Beantwortung Ihrer Kontaktaufnahme bzw. Anfrage verarbeiten. Sie können Ihre erteilte Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen und der weiteren Verarbeitung widersprechen. Im Falle des Widerrufs werden Ihre Daten umgehend gelöscht. Ihre Daten werden ansonsten gelöscht, wenn wir Ihre Anfrage bearbeitet haben oder der Zweck der Speicherung entfallen ist, es sei denn wir sind aus gesetzlichen Gründen zu einer weiteren Speicherung verpflichtet. Eine Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn geltende Vorschriften rechtfertigen oder verpflichten uns zu einer Übertragung. Sie können sich jederzeit über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten informieren. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie auch in der Datenschutzerklärung dieser Webseite.

Möchten Sie eine Kopie der Nachricht per E-Mail erhalten?

Zustimmung zum Datenschutzhinweis





Deutscher Six Sigma Preis 2018

Pressemitteilung: Wedel, 12. Dezember 2018

Die vier Sieger des Deutschen Six Sigma Preises 2018 stehen fest

Der European Six Sigma Club Deutschland e.V. (ESSC-D) zeichnet jedes Jahr wissenschaftliche Arbeiten aus, die sich mit der Anwendung der Six Sigma Methodik befassen. Hierzu sucht er an deutschsprachigen Universitäten und Hochschulen nach den besten Arbeiten zur Weiterentwicklung der Six Sigma Methodik. Der Preis in Gold geht 2018 an Elisa Wirthmann von der Friedrich-Alexander Universität (FAU) in Erlangen-Nürnberg für ihre Masterarbeit "Six Sigma in der Lehre: Sicherstellen des Einhaltens der Richtlinien zum wissenschaftlichen Arbeiten von Studenten mit Hilfe von Six Sigma". Den Preis in Silber erhält Thomas Herrmann von der Hochschule Landshut für seine Masterarbeit "Optimierung Trommelfüllmengen Galvanik mittels Six Sigma". Bronze erringt Jessica Wohlert von der Hochschule Koblenz für ihre Masterarbeit "Identifizierung von Optimierungspotenzialen im Preisabweichungsprozess der MAN Truck & Bus AG". Den "Deutschen Six Sigma Preis Praxis" für die beste praktische Anwendung der Six Sigma Methodik erhält Manuel Kugler für das Projekt "Optimierung Schaltverhalten eines pneumatischen Magnetventils" bei der Firma Festo AG & Co. KG, Esslingen. "Die Arbeiten weisen eine hervorragende Qualität auf und belegen zugleich die Praxisorientierung von Six Sigma", so Almut Melzer, leitendes Jurymitglied des ESSC-D.

Der European Six Sigma Club Deutschland gratuliert den diesjährigen Gewinnern und bedankt sich für die Einreichungen. Die feierliche öffentliche Verleihung der Preise erfolgt am 14. März 2019 anlässlich der Six Sigma Fachkonferenz in Bad Wildungen. Für den Six Sigma Preis 2019 können Arbeiten ganzjährig beginnend mit Januar eingereicht werden. Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite des ESSC-D (www.sixsigmaclub.de) unter der Rubrik Termine.


Pressemitteilung als PDF:
Sieger des Deutschen Six Sigma Preises 2018

Deutscher Six Sigma Preis 2017

Pressemitteilung: Nürnberg, den 22. November 2017

Sieger des Deutschen Six Sigma Preises 2017

Der European Six Sigma Club Deutschland e.V. (ESSC-D) prämiert jedes Jahr wissenschaftliche Arbeiten zur Six Sigma Methodik. Hierzu sucht er an deutschsprachigen Universitäten und Hochschulen nach den besten Arbeiten, die zu der Weiterentwicklung der Six Sigma Methodik beitragen. In 2017 gewinnt Alexandra Polzmacher von der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) den Preis in Gold für "Mediendichte Kunststoff-Metall-Hybridbauteile". Mit dieser Arbeit hat sie die Green Belt Zertifizierung erlangt. Silber geht an Marina Betz von der Hochschule Neu-Ulm für ihre Bachelorarbeit "Datenbanksystem Auditmanagement pilotieren". Ebenfalls Silber erringt Markus Seilkopf von der Dualen Hochschule Baden Württemberg (DHBW) in Ravensburg für seine Bachelorarbeit "Blasfolienextrusion zur Einhaltung der Qualitätsstandards für weitere Veredelungsprozesse". Der dritte Platz entfällt in diesem Jahr. Den "Deutschen Six Sigma Preis Praxis" für die beste praktische Anwendung der Six Sigma Methodik erhält Thomas Rittler für "Optimierung Schaltzeiten bei einem Pneumatik Ventil". Er ist seit rund einem Jahr Black Belt und hat das Projekt bei der Festo AG & Co. KG umgesetzt.

In 2017 wurden für den Wettbewerb rund 10% mehr Arbeiten eingereicht als im Vorjahr. "Wir freuen uns über die kontinuierliche Steigerung. Das bestätigt die Bedeutung der Methode und der Wettbewerbsauszeichnung gleichermaßen", so Almut Melzer, leitendes Jurymitglied des ESSC-D. Der European Six Sigma Club Deutschland gratuliert den diesjährigen Gewinnern und bedankt sich für die Einreichungen. Die feierliche öffentliche Preisverleihung erfolgt am 8. März 2018 anlässlich der Six Sigma Fachkonferenz in Bad Kissingen.

Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite des ESSC-D (www.sixsigmaclub.de) unter der Rubrik Termine.


Pressemitteilung als PDF:
Sieger des Deutschen Six Sigma Preises 2017

Deutscher Six Sigma Preis 2016

Pressemitteilung: Nürnberg, 06.12.2016

Die vier Sieger des Deutschen Six Sigma Preises 2016 stehen fest

Der European Six Sigma Club Deutschland e.V. (ESSC-D) zeichnet jedes Jahr wissenschaftliche Arbeiten aus, die sich mit der Anwendung der Six Sigma Methodik befassen. Hierzu sucht er an deutschsprachigen Universitäten und Hochschulen nach den besten Arbeiten zur Weiterentwicklung der Six Sigma Methodik. Der Preis in Gold geht 2016 an Janis Wolff von der Friedrich-Alexander Universität in Erlangen-Nürnberg für seine Masterarbeit "Abschätzung der Modell- und Prognosegenauigkeit einer DoE für eine optimierte Ermittlung der Versuchsanzahl". Den Preis in Silber erhält Martin Müller für seine Masterarbeit "Absicherung der Wiederbeschaffungszeit". Auch er kommt von der Friedrich-Alexander Universität. Bronze erringt Alexandra Kraft von der Hochschule Koblenz für ihre Masterarbeit "Improvement of the capacity utilization using Six Sigma DMAIC tools and processes". Den "Deutschen Six Sigma Preis Praxis" für die beste praktische Anwendung der Six Sigma Methodik erhält in diesem Jahr Laura Müller für das Projekt "DMAIC powered by TRIZ - Integration geeigneter TRIZ-Methoden in die einzelnen DMAIC-Phasen", das sie bei der Siemens AG erarbeitet hat.

Der Trend zu mehr eingereichten Arbeiten ist auch 2016 anhaltend. "Wir freuen uns sehr, dass sich erneut mehr Hochschulen beteiligt haben und thematisch immer mehr Branchen dazu kommen", so Prof. Bert Leyendecker, Vorstandsmitglied des ESSC-D. Der European Six Sigma Club Deutschland gratuliert den diesjährigen Gewinnern und bedankt sich für die Einreichungen. Die feierliche öffentliche Verleihung der Preise erfolgt am 9. März 2017 anlässlich der Six Sigma Fachkonferenz in Nürnberg. Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite des ESSC-D (www.sixsigmaclub.de) unter der Rubrik Termine.


Pressemitteilung als PDF:
Die vier Sieger des Deutschen Six Sigma Preises 2016 stehen fest

Deutscher Six Sigma Preis 2015

Pressemitteilung: Nürnberg, 08.12.2015

Sieger des Deutschen Six Sigma Preises 2015 stehen fest

Der European Six Sigma Club Deutschland e.V. (ESSC-D) zeichnet jahrlich wissenschaftliche Arbeiten aus, die sich mit der Weiterentwicklung der Six Sigma Methodik befassen. Hierzu sucht er deutschsprachigen Universitäten und Hochschulen nach den besten Arbeiten zur Weiterentwicklung der Six Sigma Methodik. In 2015 geht der Preis in Gold an Verena Köpnick von der Fachhochschule Kempten für ihre Diplomarbeit "Datenanalyse prozessrelevanter Parameter der Maschinentypen im Medizinbereich zur Optimierung der Kalibrierung". Den Preis in Silber erhält Andre Plota von der Donau Universität Krems für seine Masterarbeit "Prozessoptimierung der Arbeitsstundenerfassung als Abrechnungsgrundlage". Den Preis in Bronze erringt Marcel Pillen von der Fachhochschule Köln für seine Bachelorarbeit "Arbeitszufriedenheit als Optimierungskriterium der Six Sigma Methodik". In der Kategorie "Deutscher Six Sigma Preis Praxis" wird darüber hinaus die beste praktische Anwendung der Six Sigma Methodik ausgezeichnet. Ihn erhält das Team um Carolin Kleinlein für das Projekt "Reduzierung optischer Verzerrungen an planasphärisch gebogenen Automobilspiegeln", das bei FLABEG Deutschland GmbH erarbeitet wurde. Der Jury wurden in diesem Jahr rund 25% mehr Arbeiten eingereicht. "Wir freuen uns über das zunehmende Interesse der Studierenden sowie Unternehmen und sehen darin eine Bestätigung der wachsenden Rolle von Six Sigma", so Dieter Szemkus, Vorstandsvorsitzender des ESSC-D. Der ESSC-D gratuliert den diesjährigen Gewinnern und bedankt sich für die Einreichungen.

Die feierliche öffentliche Verleihung der Preise erfolgt am 3. März 2016 anlässlich der Six Sigma Fachkonferenz in Bayreuth. Weitere Informationen finden Sie auf der Seite des ESSC-D (www.sixsigmaclub.de) unter der Rubrik Termine.


Pressemitteilung als PDF:
Sieger des Deutschen Six Sigma Preises 2015 stehen fest

Deutscher Six Sigma Preis 2014

Pressemitteilung: Nürnberg, den 25.11.2014

Deutscher Six Sigma Preis 2014 vergeben

Der European Six Sigma Club Deutschland e.V. (ESSC-D) zeichnet jährlich wissenschaftliche Arbeiten aus, die sich mit der Weiterentwicklung der Six Sigma Methodik befassen. In 2014 geht der Preis in Gold an Bernd Diemer von der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft für seine Bachelor Arbeit (Bachelor of Engineering) "Methode für optimiertes Coaching in Six Sigma Projekten". Den Preis in Silber erhält Jane Worlitz von der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg für ihre Masterarbeit "Entwicklung eines Six Sigma Weiterbildungskonzept für Klein- und Kleinstunternehmen". Der Preis in Bronze geht an Maria Schimpf von der Hochschule Koblenz für ihre Masterarbeit "Optimierung der Produktplanung". In der Kategorie "Deutscher Six Sigma Preis Praxis", der in diesem Jahr zum ersten Mal ausgelobt wurde, wird zudem die beste praktische Anwendung der Six Sigma Methodik ausgezeichnet. Ihn erhält Sebastian Graf für sein Projekt "Qualifizierung und Weiterentwicklung der automatischen Brummerprüfung der Automatenlinien S0i und S00i", die bei Siemens Gerätewerk Amberg entstanden ist.

Dieter Szemkus, Vorstandsvorsitzender des ESSC-D, freut sich über das steigende Interesse an den Hochschulen: „Wir haben viele Einreichungen erhalten und beobachten insgesamt eine sehr positive Entwicklung.“ Der ESSC-D sucht an deutschsprachigen Universitäten und Hochschulen nach den besten Arbeiten zur Weiterentwicklung der Six Sigma Methodik. Mit der "Quest for Six Sigma Excellence Initiative" sollen neue Vorgehensweisen und Ideen, die in Master- oder Diplomarbeiten untersucht und dargestellt werden, ausgezeichnet und einem breiten Kreis von Interessenten zugänglich gemacht werden. Der ESSC-D gratuliert den diesjährigen Gewinnern und bedankt sich für die Einreichungen.

Die feierliche öffentliche Verleihung der Preise erfolgt am 5. März 2015 anlässlich der Six Sigma Fachkonferenz in Bad Honnef. Weitere Informationen finden Sie auf der Seite des ESSC-D (www.sixsigmaclub.de) unter der Rubrik Termine.


Pressemitteilung als PDF:
Pressemitteilung 2014-11-25 Deutscher Six Sigma Preis 2014 vergeben

Deutscher Six Sigma Preis 2013

Pressemitteilung: Nürnberg, den 05.12.2013

Deutscher Six Sigma Preis 2013 vergeben

Der European Six Sigma Club Deutschland e.V. (ESSC-D) zeichnet seit 2011 jedes Jahr wissenschaftliche Arbeiten aus, die sich mit der Weiterentwicklung der Six Sigma Methodik befassen. In 2013 geht der Preis in Gold an Gaurav Dawande von der Hochschule Aalen für Technik und Wirtschaft mit seiner "Untersuchung des Einflusses von Verarbeitungsparametern bei spritzgegossenen Polymerkunststoffen mittels Design of Experiment". Er hat sie im Rahmen seiner Diplomarbeit im Studiengang Kunststofftechnik verfasst. Den Preis in Silber erhält Kristin Busching von der Donau-Universität Krems für "Prozessoptimierung der Kreditorenbuchhaltung unter Anwendung von Lean Six-Sigma Werkzeugen" im Rahmen ihrer Masterarbeit. Bronze geht an Ramona Kraus von der Fernhochschule Hamburg für die Bachelor-Projektarbeit "Anwendung von Six Sigma zur Problemlösung einer Kundenreklamation unbekannter Ursache". Dieter Szemkus, Vorstandsvorsitzender des ESSC-D sieht den Wettbewerb auf einem guten Weg: "Wir freuen uns über die steigende Anzahl der eingereichten Arbeiten und ganz besonders über die hohe Qualität."

Der ESSC-D sucht an deutschsprachigen Universitäten und Hochschulen nach den besten Arbeiten zur Weiterentwicklung der Six Sigma Methodik. Mit der "Quest for Six Sigma Excellence Initiative" sollen neue Vorgehensweisen und Ideen, die in Master- oder Diplomarbeiten untersucht und dargestellt werden, ausgezeichnet und einem breiten Kreis von Interessenten zugänglich gemacht werden. Der ESSC-D gratuliert den diesjährigen Gewinnern und bedankt sich für die Einreichungen. Die feierliche öffentliche Verleihung der Preise erfolgt am 06. März 2014 anlässlich der Six Sigma Fachkonferenz in Bad Kissingen. Weitere Informationen finden Sie unter auf der Seite des ESSC-D www.sixsigmaclub.de unter der Rubrik Termine.


Pressemitteilung als PDF:
Pressemitteilung 2013-12-05 Deutscher Six Sigma Preis 2013 vergeben

Deutscher Six Sigma Preis 2012

Pressemitteilung: Nürnberg, den 11.12.2012

Deutscher Six Sigma Preis 2012 vergeben

Der European Six Sigma Club Deutschland e.V. (ESSC-D) zeichnet in diesem Jahr zum zweiten Mal wissenschaftliche Arbeiten aus, die sich mit der Weiterentwicklung der Six Sigma Methodik befassen. Der Preis in Gold geht an Zumit Muthreja von der Hochschule für Ökonomie & Management in Köln für seine Arbeit "Six Sigma im Cloud Computing - Ein Konzept zur Optimierung von Cloud Computing unter Anwendung von Six Sigma Instrumenten". Den Preis in Silber erhält Tamara Wirth, Provadis School of International Management & Technology, Frankfurt a.M. für ihre Arbeit "Ermittlung von Fehlerschwerpunkten als nachgeschaltete Optimierungsmöglichkeit für zukünftige Produktentwicklungen"; Bronze geht an Matthias Ebert, Bremen für seine Arbeit im Rahmen der Ausbildung zum Industriekaufmann "Erstellung und Erprobung eines auf die Bedürfnisse der Fertigungsbereiche abgestimmten Trainingskonzepts zur Durchführung eines Lean Six-Sigma Trainings".

Den Ehrenpreis erhält Göghan Akkasoglu von der Universität Erlangen Nürnberg für seinen Beitrag "Charakterisierende Untersuchungen am neuartigen Taumelprozess nach der Six Sigma Methodik" im Rahmen eines wissenschaftlichen Forschungsprojekts. Der Ehrenpreis des ESSC-D kann für Arbeiten vergeben werden, die sich im besonderen Maß um die Weiterentwicklung und Verbreitung der Six Sigma Methode auf der Ebene wissenschaftlicher Mitarbeiter/Doktoranden verdient gemacht haben. Dabei ist insbesondere die wissenschaftlich korrekte Anwendung auf hohem fachlichen Niveau ausschlaggebend. "Uns liegt die Weiterentwicklung von Six Sigma als erfolgreiche Verbesserungsmethode ganz besonders am Herzen", so Prof. Dr. Ing. Albert Weckenmann von der Universität Erlangen Nürnberg.

Der ESSC-D sucht an deutschsprachigen Universitäten und Hochschulen nach den besten Arbeiten zur Weiterentwicklung der Six Sigma Methodik. Mit der "Quest for Six Sigma Excellence Initiative" sollen neue Vorgehensweisen und Ideen, die in Master- oder Diplomarbeiten untersucht und dargestellt werden, ausgezeichnet und einem breiten Kreis von Interessenten zugänglich gemacht werden. Der ESSC-D gratuliert den diesjährigen Gewinnern und bedankt sich für die Einreichungen. Die feierliche öffentliche Verleihung der Preise erfolgt am 28. Februar 2013 anlässlich der Six Sigma Fachkonferenz in Nürnberg. Weitere Informationen finden Sie unter auf der Seite des ESSC-D (www.sixsigmaclub.de) unter der Rubrik Termine.


Pressemitteilung als PDF:
Pressemitteilung 2012-12-11 Deutscher Six Sigma Preis 2012 vergeben

Deutscher Six Sigma Preis 2011

Pressemitteilung: 02.12.2011

Erster Deutscher Six Sigma Preis in Gold geht an Studierenden der Universität Erlangen / Nürnberg

Der European Six Sigma Club Deutschland e.V. (ESSC-D) zeichnet in diesem Jahr zum ersten Mal wissenschaftliche Arbeiten aus, die sich mit der Weiterentwicklung der Six Sigma Methodik befassen. Der Preis in Gold geht an Maximilian Wilhelm von der Universität Erlangen/Nürnberg für seine Arbeit: "Einbindung des Kepner-Tregoe-Ansatzes in die DMAIC Systematik". Dieter Szemkus, Vorstand des ESSC-D, unterstrich bei der Ergebnisbekanntgabe: "Die vertiefenden Ursachen-Wirkungs-Analysen in dieser Arbeit helfen uns bei der Bearbeitung von schwer messbaren und bewertbaren Prozessfehlern. Das ist eine wirklich gute Weiterentwicklung der DMAIC Systematik".

Den Preis in Silber erhält Stefan Schindewolf von der Fachhochschule Koblenz für seine Arbeit "Erfolgsfaktoren von Six Sigma Organisationen"; Bronze geht an Bettina Kürten, Fernhochschule Hamburg, für "Analytische Betrachtung der Abwicklung von Service Projekten". Einen Ehrenpreis erhält Martin Bookjans von der Universität Erlangen/Nürnberg für seine ausgezeichnete Dissertation "Systematische Prozessplanung mit Simulationsmodellen im virtuellen Qualitätsmanagement".

Der ESSC-D gratuliert den diesjährigen Gewinnern und bedankt sich für die Vielzahl der eingereichten Arbeiten. Die feierliche öffentliche Verleihung der Preise erfolgt am 1. März 2012 anlässlich der Six Sigma Fachkonferenz in Darmstadt.


Pressemitteilung als PDF:
Pressemitteilung 2011-12-02 Erster Deutscher Six Sigma Preis